ZAAR - Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

15. ZAAR-Kongress: "Arbeitszeitmodelle der Zukunft"

München, Paulaner am Nockherberg

04.05.2018 um 10:00 Uhr

Berufliche und private Lebenssphäre greifen, digital unterstützt, immer mehr ineinander. Arbeitnehmern und Arbeitgebern bringt die damit verbundene Flexibilität erhebliche Vorteile, aber es ergeben sich auch Probleme der Fokussierung, sowohl auf das Arbeitsgeschehen als auch auf das Private. Das deutsche Arbeitszeitrecht stammt aus einer Zeit, in der diese Entwicklung noch an ihrem Anfang stand. Seine Anwendungspraxis wird heute auf der einen Seite stark durch die regulatorischen Vorgaben des Europarechts geprägt. Auf der anderen Seite stehen die Gestaltungsmöglichkeiten des Kollektivarbeitsrechts, und zwar sowohl auf betrieblicher als auch auf tarifvertraglicher Ebene. Dies führt dazu, dass die Gestaltung der Arbeitszeit zunehmend auch als Konfliktfeld wahrgenommen wird. Umso wichtiger erscheint es, die rechtlichen Grundlagen der Arbeitszeitgestaltung zu erarbeiten.

 

Referate

  • Professor Dr. Richard Giesen (Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht):
    Arbeits- und Ruhezeiten in der digitalisierten Arbeitswelt
  • Dr. Ronald Pahlen (Vorsitzender Richter am LAG a.D., Berlin):
    Gestaltung der Arbeitszeit auf betrieblicher Ebene – Erfahrungen aus der Praxis
  • Enno Schad (Verband der bayerischen Wirtschaft, München):
    Tarifvertragliche Modelle zur Flexibilisierung der individuellen Wochenarbeitszeit
  • Professor Dr. Abbo Junker (Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht):
    Flexibilisierung der Arbeitszeit und Arbeitszeitrichtlinie

Downloads


Servicebereich