ZAAR - Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Abgesagt: Virtueller Arbeitskampf

Dr. Burkard Göpfert (Kliemt.Arbeitsrecht Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB)

19.05.2022 um 19:00 Uhr

Wichtige Information

Bedauerlicherweise müssen wir Ihnen mitteilen, dass Herr Dr. Göpfert verhindert ist und der Vortrag nicht wie geplant stattfinden kann.

Alternativ
möchten wir Ihnen an diesem Tag eine Teilnahme am Ersatzvortrag von Professor Dr. Richard Giesen (Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht) ermöglichen. Er referiert zum Thema „Herrschaftszeiten – neue Richter, neues Arbeitskampfrecht“.

Inhalt

Ein Problem, das sich für Gewerkschaften seit längerem stellt, ist ihr Mitgliederschwund. Langjährige Mitglieder wissen nicht mehr, welche Vorteile ihnen die Gewerkschaft bringt, auf potentielle Neumitglieder fehlt – nicht zuletzt aufgrund der Pandemie – der Zugriff. Unter anderem durch das Homeoffice fällt es den Gewerkschaften bereits schwer, sich ein generelles Stimmungsbild von der Lage in den Betrieben zu machen, um auf die Bedürfnisse der Arbeitnehmer eingehen zu können. Sie müssen sich somit neue, insbesondere virtuelle Wege suchen. Welche Möglichkeiten insbesondere ein Arbeitskampf im virtuellen Raum bieten könnte, erläutert Dr. Burkard Göpfert.

Gliederung

  1. Einführung
  2. Virtuelles Zugangsrecht der Gewerkschaften
  3. Zukunftstarifvertrag
  4. § 92a BetrVG und Environmental Social Governance
  5. Virtueller Arbeitskampf und Kampfparität

Kurzprofil Dr. Göpfert

GöpfertBurkard Göpfert ist seit 1996 Rechtsanwalt. Seine Ausbildung absolvierte er in Passau, Genf, München, New York und Berlin; seinen Master of Laws (LL.M.) an der Columbia University, New York. Seit 2017 ist er bei KLIEMT.Arbeitsrecht tätig. Zuvor war Burkard Göpfert tätig für namhafte internationale Wirtschaftskanzleien, darunter Baker McKenzie und Gleiss Lutz; dort u.A. Leitung eines Anwaltsbüros in Warschau; Länderbeauftragter für China und Südostasien. Er begleitete zahlreiche US-amerikanische Gerichtsprozesse als deutscher Co-Counsel, u.a. Diskriminierungsverfahren („Dresdner Bank“) und die Abwehr von Class Actions („Napster“). Burkard Göpfert berät vorwiegend in komplexen Transformations-, Integrations- und Umstrukturierungsprojekten sowie bei der Harmonisierung von Arbeitsbedingungen. Er ist Autor und (Mit)-Herausgeber zahlreicher Fachbücher zu den Themen Umstrukturierung und Arbeitsrecht sowie Lehrbeauftragter an der Universität Passau und leitet seit über 10 Jahren die Jahrestagung „Restrukturierung“ des Handelsblatts. Burkard Göpfert ist u.a. Mitherausgeber der ZIP.


Servicebereich