ZAAR - Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Arbeit wird nicht absolut fix geschuldet – Widerlegung eines Dogmas und Rechtsfolgen

Privatdozent Dr. Clemens Latzel (Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht)

28.10.2021 um 19:00 Uhr

Wir freuen uns, Sie wieder bei uns am ZAAR begrüßen zu dürfen.
Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung den Zugangsbeschränkungen der 2G-Regelung unterliegt (mehr).

Inhalt

Das deutsche Arbeitsrecht beruht auf der Annahme, dass die Arbeitsschuld eine absolute Fixschuld sei: Wenn nicht rechtzeitig gearbeitet wurde, wird die Arbeitsleistung unmöglich und mithin keine Nacharbeit geschuldet. Nicht erst die Flexibilisierung der Arbeitszeiten zeigt, dass das nicht stimmt. Seit jeher beruht die These von der absoluten Fixschuld auf Argumenten, die nicht durchgreifen. Arbeitnehmer schulden ihre Dienste in aller Regel nur relativ fix und müssen deshalb ausgefallene Arbeit grds. nachholen. Den Rechtsrahmen der bislang nahezu unbeachteten Nacharbeitspflicht gilt es auszuloten.

Gliederung

  • Das Dogma von der absolut fix geschuldeten Arbeit
  • Nachholbarkeit der Arbeit
  • Rechtsrahmen der Nacharbeitspflicht
  • Vergütung für Nacharbeit
  • Zusammenfassung

Kurzprofil PD Dr. Clemens Latzel

LatzelDr. Latzel ist Privatdozent und Akademischer Oberrat a.Z. an der Ludwig-Maximilians-Universität München und vertritt z.Z. einen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der Universität Potsdam. Dr. Latzel forscht vor allem zum kollektiven und individuellen Arbeitsrecht mit seinen europa- und wirtschaftsrechtlichen Bezügen, zum Schuldrecht (insb. Dienstvertragsrecht und Recht digitaler Dienstleistung) und zu interdisziplinären (insb. rechtsökonomischen) Fragen.

Downloads


Servicebereich